Brunftzeit

Oostvaardersplassen.org

DE NIEUWE WILDERNIS?


Ontdek hier de harde werkelijkheid over dit unieke natuurreservaat in Flevoland.

 

Entdecken Sie hier die harte Realität dieses einzigartigen Naturschutzgebietes in Flevoland

Dier algemeen
Oostvaardersplassen

Brunftzeit in den Oostvaarderplassen


Es ist jetzt Mitte Oktober 2018 und die Brunftzeit für das Rotwild geht zu Ende. Auf den Oostvaardersplassen ist von Zeit zu Zeit immer noch der Platzhirsch zu hören.

Im Sommer prägen Kahlwild (weibliche Hirsche) und deren Nachwuchs beiderlei Geschlechts die Rudeln, die von einem erfahrenen Alttier angeführt werden. Die erwachsenen Kolbenhirsche (männliche Hirsche) leben im Sommer in separaten, von den Hindus getrennten Rudeln. Die Rudel der erwachsenen Hirsche sind weniger strukturiert als die der weiblichen Rotwild und wechseln regelmäßig.

In der Brunft (Paarungszeit) fallen die männlichen Jungtiere auseinander und die erwachsenen Rotwildziegen suchen nach den Weibchen.

In der Brunftzeit sind die erwachsenen männlichen Rotwild sehr aktiv in der Zucht. Sie tun dies laut, um ihre Konkurrenten über ihre Präsenz und ihre Motive zu informieren. Diese Hitzeperiode erfordert einen großen Teil des erwachsenen männlichen Rotwilds. Nach der Hitze sind diese erwachsenen Tiere völlig erschöpft. Dies ist nicht nur wegen ihrer starken Bemühungen, sondern während der Brunft, die bis zu einem Monat dauern kann, essen die Männchen kaum etwas. Nach der Brunft kann das Körpergewicht auf 30% gesunken sein. Nach der Brunft sind diese Tiere auch sehr anfällig.

In diesem Moment gibt es in den Oostvaardersplassen immer noch ziemlich viel Nahrung, aber man kann nicht im geringsten von Fülle sprechen. Es wird nicht lange dauern, bis die Vegetation wegen der Kälte nicht mehr wächst. Die Chance ist daher sehr groß, dass der stark abgezehrte männliche Hirsch nicht genügend Nahrung findet, um genügend Fettreserven für die Winterperiode aufzubauen.

Nicht nur der kommende Nahrungsmittelmangel bedroht das Wohlergehen des Rotwilds, sondern auch die Jagd, die sich in der Pipeline befindet.

Die Provinz Flevoland hat entschieden, dass die Anzahl der Rotwild auf den Oostvaarderplassen für den Winter auf 490 Tiere reduziert werden muss. Es wird geschätzt, dass es in den Oostvaardersplassen jetzt 1500 Rotwild gibt, was bedeutet, dass etwa 2/3 der Tiere erschossen werden. Während der Jagd werden die Tiere bei der Nahrungssuche gestört, wodurch sie weniger Nahrung aufnehmen und somit auch keine Fettreserven aufbauen können.

Kolbenhirsche Oostvaardersplassen

Die Jagd ist für die gejagten Tiere und die Umwelt immer anstrengend, aber wenn 2 Ihrer 3 Kollegen unter Ihren Augen erschossen werden, hat dies enorme Auswirkungen auf das Wohlergehen dieser Tiere mit traumatischen Folgen.

Viele Hindes auf den Oostvaardersplassen wurden während der Brunft befruchtet und sind jetzt der Jagd und dem großen Stress ausgesetzt, der mit dieser Jagd verbunden ist.

Dieser Stress hat einen großen Einfluss auf den ungeborenen Fötus, das wissen viele Menschen nicht.

Bei Stress wird das Stresshormon Cortisol vom Muttertier freigesetzt. Der Fetus wird durch ein Enzym gegen Cortisol geschützt, das die Mutter unter Stress produziert. Dieses Enzym bildet nur eine teilweise Barriere. Wenn der Hirsch der Mutter extremem Stress ausgesetzt ist, kann das Enzym die hohen Cortisolkonzentrationen nicht vollständig in eine inaktive Form umwandeln. Kortisol, das den Fötus durchdringt, hat einen negativen Einfluss auf das Wachstum des Hippocampus. Dieser Bereich des Gehirns ist nicht nur für das Gedächtnis wichtig, sondern dient auch als eine Art Auslöser für Stress. Ein zu kleiner Hippocampus macht das Rotwild sehr anfällig.

Tiere, deren Mutter während der Schwangerschaft zu starkem Stress ausgesetzt war, leiden im späteren Leben häufig unter Angstzuständen, Phobien und posttraumatischen Belastungsstörungen. Stress im trächtigen Rotwild hat daher einen großen negativen Einfluss auf das künftige Wohlbefinden der noch ungeborenen Hirsche.

Es wurde über 4 Jahrzehnte getan, um die Oostvaarderplassen, ein Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit, zu ruinieren, und nun will man dieses Problem plötzlich in einer Saison drastisch lösen. Andere Alternativen wurden abgelehnt, da dies für die Tiere zu anstrengend wäre, während die Jagd für alle Tiere, die in den Oostvaardersplassen leben, viel anstrengender ist als die Alternativen.

Darüber hinaus ist die Jagd keine dauerhafte Lösung, im Frühjahr werden die Tiere auf den Oostvaardersplassen wieder jung und im nächsten Jahr müssen sie wieder auf die Jagd gehen, um den Überschuss an großen Weiden sowie die Jahre danach zu verlieren. Das bedeutet jedes Jahr Stress für die Tiere

Warum untersucht man nicht erst die Möglichkeiten der Empfängnisverhütung? Auf diese Weise wird die Bevölkerung nicht sofort das gewünschte Niveau erreichen, was Jahrzehnte dauern kann, aber bis dahin konnten die Tiere in Zeiten von Nahrungsmittelknappheit gefüttert werden. Dies ist auf jeden Fall eine viel tierfreundlichere Alternative als die Jagd.

Dass die Versorgung der großen Grasfresser nicht in die Politik der Oostvaardersplassen passt, weil sie unnatürlich ist, ist inakzeptabel


© Copyright Oostvaardersplassen.org. Die Übernahme von (Teil-) Texten und Bildern ist nicht gestattet! Das Teilen von Links in sozialen Medien oder auf Websites wird sehr geschätzt.

Anticonceptie in de Oostvaardersplassen met een PZP-vaccin
Heeft de beleidslijn van de provincie Flevoland over het bijvoeren van de grote grazers in de Oostvaardersplassen werkelijk als doel het dierenwelzijn te verbeteren? Wanneer men het beleid over het bijvoeren van konikpaarden, heckrunderen en edelherten kritisch doorleest, dan lijken andere motieven dan het dierenwelzijn de boventoon te voeren.
Frans Vera vertelt vol trots dat hij illegaal konikpaarden en heckrunderen heeft uitgezet in de Oostvaardersplassen. Het 'hands-off' beleid zorgde ervoor dat de grootste doodsoorzaak bij de grote grazers de hongerdood werd, Dit is een fragment uit de Canadese documentaire “Manufacturing the Wild” uit 2015.
Speciaal voor Frans Vera, Han Olff, Partij voor de Dieren, Dierbaar Flevoland en anderen die geloven in het fabeltje dat er sprake is van oernatuur en natuurlijke processen in de Oostvaardersplassen.
Het afschieten van de 1830 edelherten in de Oostvaardersplassen verloopt chaotisch. De edelherten worden door de boswachters van SBB alle kanten opgejaagd. Ook de konikpaarden zijn gestrest.
In de Statenvergadering van Flevoland zijn diervriendelijke moties over de Oostvaardersplassen weggestemd, zelfs door de PvdD. Men kiest voor het afschieten van de edelherten. Hierdoor is er een massaslachting in gang gezet.
De Oostvaardersplassen (OVP) zijn van oorsprong een vogelgebied. Vanwege de vele vogels, waaronder vele zeldzame vogels, is dit natuurgebied aangewezen als Natura 2000-gebied. De OVP is niet aangewezen als natura 2000-gebied vanwege de grote grazers!  De grote hoeveelheden konikpaarden, heckrunderen en edelherten hebben er voor gezorgd dat veel struiken en plantensoorten zijn verdwenen, dit heeft een negatieve invloed op de vogelstand
In de Oostvaardersplassen waren omstanders getuige hoe een boswachter van Staatsbosbeheer de onderkaak van een edelhert aan flarden schoot. Vervolgens reed de schutter zonder naar het creperende hert om te kijken weg. Het dier heeft hierdoor onnodig lang moeten lijden. Geen enkele aanwezige boswachter bekommerde zich over het pijnlijdende hert.
In de Oostvaardersplassen worden de populaties konikpaarden, edelherten en heckrunderen niet op een natuurlijke manier gereguleerd door predatoren zoals wolven, waardoor er een overpopulatie is ontstaan. Er zijn mensen (ja zelfs ecologen) die denken dat het uitzetten van wolven in de Oostvaardersplassen de oplossing kan zijn.
De bedenkers van Oostvaardersplassen en SBB vergelijken de OVP vaak met de Serengiti. Maar zijn de Oostvaardersplassen daar wel mee te vergelijken?
De bedenkers en de beheerder SBB brengen het zo alsof de Oostvaardersplassen één groot paradijs is. Ze beweren dat dit oernatuur is. Maar de werkelijkheid is het een incompleet ecosysteem met veel dierenleed.
De bronstperiode vergt veel van de mannelijke edelherten in de Oostvaardersplassen. Tijdens de bronst eten de mannetjes nauwelijks iets. Na de bronst kan het lichaamsgewicht wel tot 30% zijn afgenomen. Er zal dan ook veel voedsel aanwezig moeten om voldoende vetreserves op te bouwen voor de winter. Na de bronst wil provincie Flevoland 2/3 van de edelherten af gaan schieten, wat gepaard gaat met veel stress.
Persbericht dat de gedeputeerde staten van de provincie heeft gepubliceerd over het bijvoeren van de grote grazers in de Oostvaardersplassen

WEBWINKEL

Natuur in Mensenhand - Martin Drenthen
Natuur in Mensenhand - Martin Drenthen
Bestel hier
Heibel in de Polder -  Roelke Posthumus
Heibel in de Polder - Roelke Posthumus
Bestel hier
Onder dieren - Ton Lemaire
Onder dieren - Ton Lemaire
Bestel hier
Speld in hooiberg, Oostvaardersplassen